Aktuelle Statistiken zeigen, dass 86 Millionen Amerikaner "prädiabetisch" sind und weitere 30 Millionen schon echte Diabetiker sind. In Deutschland sind es fast 7 Millilonen Menschen. Jährlich werden in Deutschland 40.000 Menschen Beine, Füße und Zehen amputiert. Ist das nicht schon fast eine Epidemie oder wie würden Sie eine Epidemie definieren?
Die meisten Menschen scheinen nicht allzu sehr über Diabetes besorgt zu sein, bis sie es bekommen. Selbst dann haben die Pharmaunternehmen und die Medizin Slogans wie "mit Diabetes leben" dies als weniger gefährlich benannt. 5,2 Millionen Menschen sterben aber jedes Jahr weltweit an Diabeteskomplikationen und in Europa sind es 600.000.
Die Vorteile der Verbesserung der Ernährung und Teilnahme an moderaten Übungen sind bekannt, um Diabetes zu bekämpfen. Was praktisch niemandem außer den Wissenschaftlern bekannt ist, sind die Vorteile des Trinkens von H2-angereichertem Wasser zur Vorbeugung und Verbesserung von Diabetes.
Alle Informationen in diesem Artikel stammen aus veröffentlichten wissenschaftlichen Studien. Verdienst für die Zusammenstellung der Informationen gehört Tywon Hubbard, der das Video produziert hat, das Sie am Ende dieses Artikels sehen werden. Dies wird auch im Kanal H2-aqua.org Wasserstoffwasser veröffentlicht als auch auf https://www.h2-aqua.org und ist eine hervorragende Quelle für Videos, die sich mit H2 konzentrieren.
Können Sie da an H2 vorbeigehen, wenn Sie nun die Statistiken, Symptome, Definitionen und Typen von Diabetes kennen?
Warum Diabetes zu vermeiden wichtig ist:
Diabetes beeinträchtigt das Herz und die Blutgefäße, Augen, Nieren, Nerven, Magen-Darm-Trakt sowie Zahnfleisch und Zähne.
Während Diabetes in der Regel nicht als lebensbedrohliche Erkrankung gilt, sterben in den Europa jährlich dennoch mehr als 600.000 Menschen an Komplikationen durch Diabetes. Damit ist Diabetes einer der häufigsten Haupttodesursachen.

Symptome von Diabetes:

ungewöhnlicher Durst, häufiges Wasserlassen, Gewichtsveränderung (Zunahme oder Verlust), extreme Müdigkeit oder Energiemangel, verschwommene Sicht, häufige oder wiederkehrende Infektionen, langsame Wunden und Prellungen, Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Händen oder Füßen Schwierigkeiten, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten. Wenn Sie eines der oben genannten Symptome haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
Viele Menschen, die Diabetes haben oder prädiabetisch sind, wissen es oft nicht. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind, lassen Sie sich beim nächsten Arztbesuch testen.

Was ist Diabetes ?:

Diabetes ist eine Stoffwechselkrankheit, die durch Hyperglykämie gekennzeichnet sind, die aus Defekten in der Insulinsekretion und -wirkung resultiert. Diabetes tritt auf, wenn das Immunsystem Zellen in der Bauchspeicheldrüse, die Insulin produzieren, angreift und zerstört. Die Endergebnisse von unkontrolliertem Diabetes reichen von Augen-, Nieren-, Herz-, Nerven- und Blutgefässschäden, die Sie im Detail unten lesen können.

Arten von Diabetes

Typ 1 Diabetes tritt auf, wenn der Körper kein Insulin produziert, was bedeutet, dass ein Patient täglich Insulin nehmen muss. Es wird typischerweise bei Kindern diagnostiziert, kann aber jederzeit auftreten. Es wird allgemein angenommen, dass es einen genetischen Ursprung hat, aber auch Umweltprobleme können eine Rolle spielen.
Typ-2-Diabetes (auch bekannt als Diabetes bei Erwachsenen) tritt in jedem Alter auf, tritt jedoch typischerweise im mittleren Lebensalter auf, hauptsächlich aufgrund eines ungesunden Lebensstils (Übergewicht, Übergewicht, Inaktivität, Alter, Triglyceridspiegel usw.), aber auch Genetik (Familienanamnese von Diabetes) spielen auch eine Rolle. Typ 2 Diabetes tritt auf, wenn der Körper Insulin nicht effizient produziert oder verwendet, da der Körper Insulinresistenz aufweist.

Die Rolle von H2 bei der Prävention von Diabetes

Die folgenden Zielgebiete wurden als Situationen identifiziert, in denen die Einnahme von mit H2 angereichertem Wasser Diabetes verhindern kann.
Typ-1-Diabetes Typ-1-Diabetes tritt erst auf, wenn mehr als 80% der Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse (die Insulin produzieren und sekretieren) zerstört wurden. Beta-Zellverlust führt zu Insulinmangel und Hyperglykämie. Hyperglykämie fördert reaktive Sauerstoffspezies (ROS) in Geweben, die zur Fehlfunktion der Beta-Zellen und zum Fortschreiten der Krankheit beitragen.
Studien zeigen, dass H2-Wasser die Beta-Zellen schützt, indem es die ROS-Bildung verhindert und möglicherweise bei der Prävention von Typ-1-Diabetes nützlich ist. Studien zeigen auch, dass H2 metabolische Effekte ähnlich wie Insulin ausübt und eine neue therapeutische Alternative zu Insulin sein könnte, die bei Typ-1-Diabetes-Management helfen könnte.

Typ 2 Diabetes

Eine Ernährung, die reich an Zucker und gesättigtem Fett ist, trägt zur Entwicklung von Typ-2-Diabetes bei. Eine Ernährung, die dies vermeidet, hat sich in 50% der Fälle als erfolgreich erwiesen, um bessere Hämoglobinwserte zu erreichen.
Eine Studie zeigte, wie der Konsum von H2-Wasser den Blutzuckerspiegel und die gestörte Zuckertoleranz verbessert. Eine weitere Studie zeigte, dass das Trinken von 2 Litern H2-angereichertem Wasser pro Tag den Zustand von Typ-2-Diabetikern verbesserte. Die Verbesserungen sind auf die Fähigkeit von H2-Wasser zur Abschwächung von oxidativem Stress zurückzuführen, was eine deutliche Wirksamkeit bei der Hemmung von Diabetes zeigt.
Prä-Diabetes
Die Teilnahme an regelmäßigen körperlichen Aktivitäten und die Kontrolle Ihres Gewichts verringern das Risiko, Typ-2-Diabetes um 50% zu entwickeln, was bedeutet, dass jeder diese zwei grundlegenden Maßnahmen ergreifen sollte. Der einfache Akt des Wechsels von zuckerhaltigen Getränke zu gutem Wasser sind von entscheidender Bedeutung für die Verbesserung der Gesundheit. Studien zeigen, dass das Trinken von Wasserstoff angereichertem Wasser (H2) in der Prävention von Insulinresistenz und Diabetes vielversprechend ist. Die Prä-Diabetes Info beginnt um 5:27 Uhr im folgenden Video.

Metabolisches Syndrom

Mit metabolischem Syndrom wird eine Reihe von Zuständen bezeiochnet, (Bluthochdruck, hoher Blutzucker, überschüssiges Körperfett im Bereich der Taille, abnormaler Cholesterinspiegel und Triglyzeridspiegel), die das Risiko von Herzkrankheit, Schlaganfall und Diabetes erhöhen. Eine Person, die ein metabolisches Syndrom hat, wird 5-mal wahrscheinlicher als normal Diabetes entwickeln. Eine Ernährung mit viel Zucker und Fett spielt eine bedeutende Rolle in der Bildung des metabolischen Syndroms.
Und wieder spielt oxidativer Stress eine Rolle. Studien zeigen, dass H2-Wasser den Grad des oxidativen Stresses im Zusammenhang mit dem metabolischen Syndrom verbessert. Dies hören und sehen Sie hier( 6:17) im Video unten.

Übergewicht

Übergewicht erhöht die Rate von Typ-2-Diabetes erheblich. 80% der Menschen, die Diabetes haben, sind übergewichtig / fettleibig. Im Jahr 2014 wurden 32.430 Tidesfälle durch Fettleibigkeit und Übergewicht / Adipositas im mittleren Alter verzeichnet. Es verkürzt Ihre Lebenserwartung um 4 bis 7 Jahre. Projektionen deuten darauf hin, dass bis 2030 immer mehr übergewichtig oder fettleibig sein werden. Als solches ist Fettleibigkeit eine reale und gefährliche Bedrohung für die Gesellschaft. Verbesserung der Ernährung und Teilnahme an moderaten Bewegung spielen offensichtlich eine bedeutende Rolle bei der Kontrolle der Fettleibigkeit, aber was Sie wahrscheinlich nicht wissen ist, dass Studien zeigen, langfristige Einnahme von H2-angereichertem Wasser läßt das Fett und das Körpergewicht signifikant senken.
Studien zeigen, dass das Trinken von H2-angereichertem Wasser die Konzentration von Glukose, Insulin und Triglyceriden senkt. Studien zeigen auch, dass langfristiges Trinken von H2-angereichertem Wasser den Energieverbrauch steigert und Fettleibigkeit und Diabetes verbessert. Eine Studie kommt zu dem Schluss, dass der H2-Konsum ein nützliches Mittel für das Management der Körperzusammensetzung und Insulinresistenz bei Fettleibigkeit sein könnte. Die Infirmation über Fettleibigkeit beginntab Minute 8:15 im Video unten

Hyperglykämie

Hyperglykämie ist ein Begriff, der den Zustand von überschüssiger Glukose oder Zucker in Ihrem Blut beschreibt. Der Beginn und das Fortschreiten von diabetischen Komplikationen korreliert er stark mit glykämischer Kontrolle. Eine Studie zeigt, dass die Aufnahme von H2-angereichertem Wasser Glukosetoleranztests normalisiert, was darauf hindeutet, dass das H2-Wasser eine nützliche Rolle bei der Prävention von Insulinresistenz spielen könnte. Eine andere Studie zeigte, dass der Glukosespiegel nach 12 Wochen H2-Wasserverbrauch signifikant verringert war. Eine andere Studie zeigt, dass H2-Wasser die Glukoseempfindlichkeit und die Glukoseantwort von Betazellen erhöht. Eine Studie kam zu dem Schluss, dass die Auswirkungen des Trinkens von H2-angereichertem Wasser auf die Hypoglykämie den Auswirkungen von Diätbeschränkungen ähneln. Eine andere Studie zeigte, dass die therapeutischen Wirkungen von H2-angereichertem Wasser einer Verschreibung eines Antidiabetikums (Pioglitazon) überlegen waren. Eine andere Studie zeigte, dass der Verzehr von H2-angereichertem Wasser den Spiegel an Serum-Adiponektin erhöhte und damit die Insulinresistenz verbesserte. Eine Studie kommt zu dem Schluss, dass H2-Wasser die Insulinresistenz verbessern und die Symptome von Diabetes lindern kann, indem es oxidativen Stress reduziert und das antioxidative System verbessert. Die Info über Hyperglykämie beginnt ab Minute 11:01im folgenden Video.

Komplikationen von Diabetes

Die chronische Hyperglykämie von Diabetes ist mit langfristiger Schädigung, Funktionsstörungen und Versagen von Augen, Nieren, Nerven, Herz und Blutgefäßen verbunden. Oxidativer Stress spielt eine entscheidende Rolle Rolle bei der Entwicklung von Diabetes-Komplikationen. Studien zeigen, dass H2-Wasserkonsum Diabetes und Diabetes-assoziierte Komplikationen verbessern kann. Eine Studie kommt zu dem Schluss, dass der H2-Konsum therapeutisches Potenzial für die Behandlung von Nierenfunktionsstörungen bei Typ-2-Diabetikern hat. Diabetische periphere Neuropathie (DPN) tritt auf, wenn die peripheren Nerven beschädigt werden, was zu Schwäche, Taubheit und Schmerzen in Händen und Füßen führt . Es gilt als eine der häufigsten und lebensbedrohlichen mikrovaskulären diabetischen Komplikationen. DNP betrifft bis zu 50% der Diabetes-Patienten und es gibt derzeit keine therapeutisch wirksamen Behandlungsstrategien. Eine Studie legt jedoch nahe, dass H2-Wasser Potenzial für die Behandlung von DPN hat. Diabetische Retinopathie (DR) ist die häufigste Ursache für Erblindung in der arbeitenden Bevölkerung und eine wesentliche Ursache für Erblindung bei älteren Menschen. Eine Studie kommt zu dem Schluss, dass H2-Wasser eine potentiell wertvolle therapeutische Methode für die Behandlung der diabetischen Retinopathie ist. Diabetische Kardiomyopathie ist eine Erkrankung des Herzmuskels bei Diabetes-Patienten und eine Hauptursache für Herzinsuffizienz. Diabetes und gestörte Glukosetoleranz erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um das 3- bis 8-fache. 30% der Patienten mit akutem Myokardinfarkt haben Diabetes und 35% haben eine gestörte Glukosetoleranz. Eine Studie fasste zusammen, dass H2 Wasser abschwächen.
Herz-Kreislauf-Dysfunktion und dass H2 könnte als eine Ernährungs-Gegenmaßnahme bei diabetischer Kardiomyopathie funktionieren. Hauterkrankungen und Läsionen sind eine weitere Komplikation von Diabetes. Reaktive Oxidative Species (ROS) sind ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung von Hautläsionen bei Diabetes. Die Ergebnisse einer Studie legen nahe, dass H2-Wasser Anwendungen bei der Behandlung von durch Diabetes verursachten Hauterkrankungen haben könnte. Andere Studien deuten darauf hin, dass H2-Wasser bei der Erhaltung der Knochendichte und der Verringerung von Frakturen bei Diabetikern vorteilhaft sein kann. Zusätzlich wurde festgestellt, dass H2-Wasser die erektile Dysfunktion in einer diabetisch induzierten Rattenstudie verbessert. Die Diskussion über Komplikationen, die durch Diabetes entstehen beginnt ab Minute 13:37 Uhr im Video unten.

Zusammenfassung

H2 Wasser kann die Entwicklung und Progression von Typ-2-Diabetes und metabolischem Syndrom durch den Schutz vor oxidativem Stress zu verhindern oder verzögern. Auch wurde mit H2-Wasser nachgewiesen, dass H2 eine positive Rolle bei der Prävention von Diabetes Typ 1 und Typ 2 und Insulinresistenz zu haben kann.Wenn Sie über 40 Jahre alt oder übergewichtig / fettleibig sind oder die oben genannten Symptome auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Und um Gottes willen, iss besser und trainiere mäßig. Wenn Sie jemanden lieben, der die oben genannten Kriterien erfüllt, teilen Sie diesen Artikel bitte mit ihnen.Sie können auch Produkte suchen, die molekularen Wasserstoff (H2) produzieren, da die wissenschaftlichen Beweise deutlich zeigen, dass H2 vorteilhaft ist, um den Beginn und das Fortschreiten von Diabetes zu verhindern Wenn Sie Zeit haben, schauen Sie sich bitte das folgende Video zu H2 / Diabetes an, das von Jürgen Jansen erstellt wurde und das die Grundlage für diesen Artikel bildet.