Artikel aus Raum & Zeit

Bitte hier auf das Bild klicken

Die geheimnisse des browns Gas

Browns Gas ist in der Welt seit 1974 ein Hoffnungsträger der Menschheit für die Energiekrise und die Gesundheit. Hier wollen wir uns nur über die gesundheitlichen Wirkungen äußern:

Die verstorbene Yul Brown entdeckte, dass gepulster Gleichstrom Wasser  ( in einem Gefäß) in Wasserstoff und Sauerstoff trennen kann, ohne wieder Wasser zu bilden. Wasserstoffgas und Sauerstoffgas bleiben nebeneinander existent.  Er nannte dieses spezielle Gasgemisch

Browns Gas (BG).• In diesem Prozess erwirbt das Wassermolekül dabei eine Transformation und erwirbt ein höheres Maß an Energie.

Wenn BG in Wasser gesprudelt wird, ändert sich die Molekülstruktur des Wassers:

 

• Links haben wir normales polarisiertes Wasser

• Rechts das HG-Wasser. Das Wassermolekül ist jetzt unpolarisiert & hat neue Elektronen angezogen. Hier ist eine 180 Grad Winkelung zu erkennen, der die meiste Energie speichert.

Browns Gas selbst ist eine Mischung aus monoatomarem Wasserstoff, als auch monoatomarem Sauerstoff und diatomarem Wasser- und Sauerstoff.

Unser Wohlbefinden &  das Altern hängen stark mit der Hydration, nicht nur der Haut, auch des ganzen Körpers  zusammen. Warum?

•  Zum Teil, weil wir nicht genug trinken (weniger als 6 Gläser pro Tag)

•  Zum Teil, weil uns die Bioenergie fehlt, um das Wasser zu halten. Infolgedessen wird die Wassermenge in den Zellen verringert und die Zellen

schrumpfen oder es fehlt Ihnen an Energie.

Die Lösung besteht darin, regelmäßig mit Energie versorgtes Wasser zu trinken und energiereiches HHO Gas zu inhalieren.

• Energetisiertes Wasser rehydriert stark und reduziert innere und äußere Zeichen des Alterns

• WICHTIG: Heute industriell angebautes Gemüse und Obst enthalten kein energetisiertes Wasser mehr.

Browns Gas als Energie

Was Browns Gas von anderen Formen von kommerziellem Wasserstoff unterscheidet, ist, dass Browns Gas absolut sicher ist, da es das genaue Verhältnis von 2: 1 beibehält. Jede andere Verwendung von Wasserstoff ist im Vergleich zur inhärenten Sicherheit von Browns Gas gefährlich.

 

Ein Brown-Gasgenerator verwendet eine kleine Menge Strom, um das normale flüssige Wasser in ein kompliziertes Gas umzuwandeln. Getrennte Wasserstoff- und Sauerstoffquellen werden als einfache Gase bezeichnet. Browns Gas ist eine kompliziert kombinierte Mischung aus Wasserstoff und Sauerstoff. Browns Gas wird bei Bedarf vor Ort produziert, sodass keine Beteiligung an externen Kraftstofflieferungen oder potenziell explosiven Lagereinrichtungen, Behältern oder Flaschen besteht.

 

Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen zu verstehen, wie Sie Browns Gas am besten für Ihre industriellen Anwendungen einsetzen können, damit Sie sich über die saubere Energie, die Sie verwenden, wohl fühlen und die Vorteile der Kosteneinsparungen bei fossilen Brennstoffen nutzen können.

Browns Gas (HHO) ist am besten als The Safe Hydrogen bekannt.

 

Erstens ist Browns Gas der Verbund der Gase, die aus dem Wasser austreten, wenn elektrischer Strom durch eine Elektrolytlösung aus Wasser und Natronlauge geleitet wird. Gleichzeitig mit der Bildung der Gase werden sie eng miteinander vermischt. In einem Brown-Gasgenerator gibt es keine Trennung der Wasserstoff- und Sauerstoffgase. Dies steht im Gegensatz zu PEM / SPE Elektrolytgeneratoren, mit denen allein Wasserstoff erzeugt wird. In solchen Generatoren werden die Wasserstoff- und Sauerstoffgase durch eine Membran getrennt. Ein Brown-Gasgenerator enthält keine Membran, die die Gase trennt, die aus dem Elektrolyseprozess austreten.

 

Zweitens ist Wasserstoff zwar explosiv und gefährlich zu handhaben, jedoch ist Browns Gas im Vergleich zum Umgang mit Wasserstoff völlig sicher. Wasserstoff wird in der Regel in Flaschen oder Tanks in Geschäftsräumen gelagert und läuft dementsprechend explosionsgefährdet durch einen statischen Funken oder durch Vermischung mit Luft. Aus diesem Grund wird Wasserstoff allein als gefährliches Gut eingestuft.

 

Drittens wird Browns Gas für die bedarfsgerechte Verwendung empfohlen, wenn es erzeugt wird, sodass die Speicherung von Browns Gas nicht erforderlich ist und Browns Gas aus diesem Grund nicht als gefährliches Gut eingestuft wird. Tatsächlich kann Browns Gas jedoch sicher gespeichert werden, da mit der Speicherung von Wasserstoff Probleme verbunden sind und die allgemeine Vorstellung besteht, dass Browns Gas Wasserstoff enthält, wir die Speicherung von Browns Gas nicht befürworten.

 

Aus metallurgischer Sicht von Kesseln, Öfen oder Motoren weisen alle in Kesseln verwendeten fossilen Brennstoffe hohe Wasserstoffkonzentrationen auf. Der Wasserstoff wird mit Kohlenstoffen und vielen Verunreinigungen gemischt und ist eine giftige Mischung, die Korrosion verursacht. Browns Gas enthält auch Wasserstoff, ist jedoch rein und verbrennt in seinem eigenen Mantel aus reinem Sauerstoff und kehrt nach der Verbrennung zu Wasser (Dampf) zurück. Es hat keine der toxischen korrosiven Eigenschaften fossiler Brennstoffe.

Browns Gas (HHO oder Sauerstoff-Wasserstoff-Gas) ist ein angereichertes Gemisch aus Wasserstoff- und Sauerstoffgasen, die molekular und magnetisch miteinander verbunden sind. Browns Gas HHO wird durch Elektrolyse von Wasser unter Verwendung von Natronlauge oder Natriumhydroxid (NaOH) als Katalysator (Elektrolyt) hergestellt.

Das Wasser, was wir trinken

Leitungswasser ist totes Wasser, es hat seine Vitalität verloren und enthält viele Chemikalien wie Chlor, Fluoride, Antibiotika und Wachstumshormone aus landwirtschaftlichen Abwässern, die den Grundwasserspiegel oder Wasserwege erreicht haben.

• Es enthält auch Parasiten

• Gefiltertes Wasser ist besser, aber es fehlt immer noch Bioenergie des natürlichen Wassers einer Quelle

• Wenn das Wasser einen Elektronenmangel aufweist, nimmt es Elektronen von Ihrem Körper  auf(austrocknend). Wenn das Wasser  reich an Elektronen ist, es gibt Ihrem Körper Elektronen (feuchtigkeitsspendend).

Das Browns Gas Wasser ist nach Dr. Ulrich Warnke das energiereichste Wasser das es gibt.

 

                                                Anzeigen:

Die Studien sind entnommen  aus :

www.molecularhydrogenfoundation.org, Molecular Hydrogen Foundation, USA, Tyler Le Baron

 

http://www.eimht.eu/ European Institut for Molecular Hydrogen Therapy

  

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/ US National Library of MedicineNational Institutes of Health

 

http://www.molecularhydrogenstudies.com und öffentlichen wissenschaftlichen Medien, medical gas Research,Plus.org, science direkt u.a.  Wir danken der molecular Hydrogen foundation für die freundliche Genehmigung, Artikel und wissenschaftliche Grundlagen veröffentlichen zu dürfen, als auch anderen Instituten .