Adipositas Diabetes 2

Jüngste umfangreiche Studien haben ergeben, dass molekularer Wasserstoff (H (2)) ein großes Potenzial aufweist , um durch oxidativen Stress bedingte Krankheiten durch das Einatmen von H (2) Gas ,der Injektion von Salzlösung mit gelösten H (2) oder das Trinken von Wasser mit gelöstem H2  (H (2)  zu verbessern

Jedoch ist wenig über die dynamische Bewegung von H2 in einem Körper bekannt. Zunächst zeigen wir, dass Leberglykogens  nach oraler Verabreichung von H (2) -Wasser anstieg. Dies erklärt, warum die Einnahme h von selbst kleinen Mengen H 2 über eine kurze Spanne Zeit effizient verschiedene Krankheitsmodelle verbessert.

Dieser Befund wurde durch ein in vitro-Experiment unterstützt, bei dem die Glykogenlösung H (2) aufrechterhalen wurde. Als nächstes untersuchten wir den Nutzen  durch Trinken ad libitum  des H (2) -Wassers bei Diabetes 2  nach dem  db / db Fettleibigkeit Modell  in Mäusen, bei denen  der  funktionelle Leptin-Rezeptor fehlt,. Das Trinken von  H (2) -Wasser auf längere Zeit  reduziert hepatischen oxidativen Stress und  zeigt deutlich gelinderte Fettleber in db / db-Mäuse.Modell sowie durch hohe Fettreiche Ernährung -induzierten Fettleber in Wildtyp-Mäusen.

Langzeit-trinken von H (2) -Wasser  kontrolliert  deutlich Fett-und Körpergewicht, bei gleichbleibender Ernährung und Wassermenge. Außerdem hilft das Trinken  des H (2) -Wasser s den  Spiegel von Plasma-Glukose, Insulin und Triglyceride zu erniedrigen , deren Wirkung auf Hyperglykämie bei  einerErnährungsreduzierung  ähnlich war. Um zu untersuchen, wie das Trinken von  H 2 -Wasser Gewicht und Stoffwechselparameter auf molekularer Ebene verbessert, haben wir Genexpressionsprofile untersucht und verstärkte Expression eines hepatischen Hormon, Fibroblastenwachstumsfaktor 21 (FGF21) gefunden, deren  Funktionen  ist, Fettsäure und Glukose zu steigern  In der Tat, H 2 stimuliert Energie des Metabolismus, wie durch den Sauerstoffverbrauch gemessen wurde. Die vorliegenden Ergebnisse deuten auf den möglichen Nutzen von H (2) bei der Verbesserung von Fettleibigkeit, Diabetes und metabolischem Syndrom hin.