Die Dämpfung von Zigarettenrauch  induzierten Atemwegsschleimproduktion  von wasserstoffreichen  Salzlösung  bei Ratten

Überproduktion von Schleim ist ein wichtiges pathophysiologisches Merkmal bei chronischen Atemwegserkrankungen wie chronische obstruktive Lungenerkrankung (COPD) und Asthma. Das Rauchen von Zigaretten (CS) ist die häufigste Ursache für COPD. Oxidativer Stress spielt eine wichtige Rolle bei der CS-induzierten abnormen Atemwegs - Schleimproduktion. Molekularer Wasserstoff schützt die Zellen und das Zellgewebe vor oxidativen Schäden durch das Neutralisieren der Hydroxylradikale. In der vorliegenden Arbeit  untersuchten die Autoren die Wirkung von molekularem Wasserstoff auf CS-induzierte Schleimproduktion bei Ratten. Männliche Sprague-Dawley-Ratten wurden in vier Gruppen eingeteilt: Scheinkontrolle, CS Gruppe, eine gruppe in der sie mit wasserstoffreiche Salz vorbehandelt wurden und eine wasserstoffreiche Salzkontrollgruppe. Lungenmorphologie und biochemische Gewebeveränderungen wurden durch Immunhistochemie, Alcianblau / Periodsäure-Schiff-Färbung, TUNEL, Western Blot und Echtzeit-RT-PCR bestimmt.. Bei der Gruppe der Wasserstoff-reichen Salzvorbehandlung  wurde die CS-induzierte Schleimansammlung in den bronchiolar Lumen gedämpft, Becherzellen-Hyperplasie, MUC5AC Überexpression und abnorme Zell-Apoptose im Luftwegsepithel sowie Malondialdehyd qwurden  im BALF erhöht. Die Phosphorylierung von EGFR bei Tyr1068 und Nrf2 Hochreguierungsexpression in den Rattenlungen von CS Exposition  behindert wurden, sind auch von wasserstoffreichen Salz außer Kraft gesetzt worden. Wasserstoff-reiche Salz Vorbehandlung lindert CS-induzierten Atemwegsschleimproduktion und Luftwegsepithel Schäden bei Ratten. Die schützende Rolle von molekularem Wasserstoff auf CS-exponierten Ratten-Lunge wurde zumindest teilweise druch die freien Radikalen abfangenden Fähigkeit erreicht. Dies ist der erste Bericht, der den Schutz der Atemwege  gegen CS Schaden durch die intraperitoneale Verabreichung von wasserstoffreichem Salz  bei den Atemwegen  von Ratten nachzuweist und es könnte bei der Behandlung von abnormen Atemwegsschleimproduktion in COPD vielversprechend sein.

 

Ning Y, Shang Y, Huang H, et al. Attenuation of cigarette smoke-induced airway mucus production by hydrogen-rich saline in rats. PLoS One. 2013 Dec 20;8(12):e83429.

 

Original Studie: http://www.molecularhydrogenstudies.com/attenuation-of-cigarette-smoke-induced-airway-mucus-production-by-hydrogen/