Molekularer Wasserstoff (H2)

Ein Molekül mit hohem therapeutischem Potential

Dies ist ein Informationsportal für Fachpublikum oder echte Interessierte Menschen an den heilenden Wirkungen des Wasserstoffs als auch des HydrOxy Gases, um die therapeutischen Wirkungen auf wissenschaftlicher Grundlage darzulegen.

 

H2 - Therapien können Leben retten und es verbessern, und das ohne Nebenwirkungen und hohe Kosten!!!

 

Wir möchten hier Ihnen hiermit die Möglichkeit geben, sich ausführlich, fachlich und fundamental zu informieren. Gerne nehmen wir auch weiter Erfahrungen, Studien und Veröffentlichungen entgegen und beraten auch Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten.

 

Bitte lesen Sie zuerst die Kapitel "Wissen", ( einfach auf die Bücher klicken)  und dann lesen sie Kapitel um Kapitel oder je nach Ihren Fragen das jeweilige Fachgebiet. Gerne sind wir Ihnen behilflich. Stellen Sie uns die Fragen  direkt oder schreiben Sie uns

 

Wasserstoffwasser ist das einfachste Therapeutikum. Einfach erklärt finden Sie es  hier:  https://www.Wasserstoffwasser.org                                         

Es ist für unsere Gesellschaft, in der jährlich mehr als 950.000 Menschen in Deutschland durch Erkrankungen sterben, 370.000 an Krebs, über 400.000 an Herzinfarkt und Kreiskauferkrankungen sowie den Rest an anderen Erkrankungen. Nun ist es mehr als nötig, sich nach alternativen Lösungen umzuschauen. Interessant ist, dass 2007 216.000 an Krebs gestorben sind un 280.000 an Herz- und Kreiskauferkrankungen. Muss das sein?

Also ein Anstieg und keine Reduzierung, wie man es durch die teuere Medizin erwarten könnte.


                                                Anzeigen:


Die Studien sind entnommen  aus :

www.molecularhydrogenfoundation.org, Molecular Hydrogen Foundation, USA, Tyler Le Baron

 

http://www.eimht.eu/ European Institut for Molecular Hydrogen Therapy

  

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/ US National Library of MedicineNational Institutes of Health

 

http://www.molecularhydrogenstudies.com und öffentlichen wissenschaftlichen Medien, medical gas Research,Plus.org, science direkt u.a.  Wir danken der molecular Hydrogen foundation für die freundliche Genehmigung, Artikel und wissenschaftliche Grundlagen veröffentlichen zu dürfen, als auch anderen Instituten .